Verbund KiGa/ Schule, Kirche, Dorf und Elternhaus

In den letzten Jahren hat sich unsere Schule (zusammen mit dem Kindergarten) zu einem geistigen Mittelpunkt Walchensees entwickelt. In enger Vernetzung mit der Dorfgemeinschaft, der Kirche und der Elternschaft nimmt sie am sozialen Leben des Ortes aktiv teil. In der alltäglichen Begegnung mit den Einwohnern z.B. ehrenamtlichen Helfern, den lokalen Musikern, den Handwerkern (Schreiner, Schmied etc.) und den älteren Mitbürgern üben die Schüler ganz im Geiste der christlichen Tradition ein selbstverständliches, respektvolles Miteinander und Füreinander.

Obwohl die Konfession der Eltern und Schüler für die Einschulung keine Rolle spielt, orientiert sich das Schulleben am christlichen Jahreskreis, so dass den Kindern neben den christlichen Werten auch kirchliche Traditionen vermittelt werden. Kirchliche Feste, z.B St. Martin, Nikolaus, Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Kommunion, etc., werden gemeinsam vorbereitet und gefeiert. Die fünf Kirchen des Ortes werden – auch im Zusammenhang der Heimatgeschichte – mit einbezogen.

Auch auswärtige Kinder erfahren auf diese Weise beispielhaft das Leben in einer gewachsenen sozialen Gemeinschaft. Zusammen mit ihren Walchenseer Freunden lernen sie, ihre Wurzeln zu entwickeln und sich selbst für die Herausforderungen unser immer globaler werdenden Welt zu stärken.

Mit den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Kinder wird ein reger und intensiver Austausch gesucht. Viele Eltern engagieren sich z.B im Elternbeirat und Förderkreis oder arbeiten an Projekten mit und helfen, Feste zu gestalten und Kinder bei Ausflügen zu betreuen. Durch ihre Unterstützung können die Eltern ihren Kindern gegenüber eine deutliche Wertschätzung und Anteilnahme zum Ausdruck bringen.