Rhythmus

Ein regelmäßiger Tagesablauf gibt den Kindern Sicherheit. Er schafft den Rahmen, in dem sich die Kinder orientieren. Kleine Kinder lieben Wiederholungen. Bekanntes wiederzuerkennen ist eine Bestätigung für sich selbst: "Das kenne ich schon". Der Rhythmus hängt ab von den Bring- und Abholzeiten, von den Essens- und Schlafzeiten.  

Innerhalb des Tagesablaufs spielen Rituale eine wichtige Rolle. Das heißt, in vielen Situationen wird in Worten, Gesten und Handlungen nach einem wiederkehrenden Muster vorgegangen: beim Morgenkreis, beim Händewaschen, beim Wickeln, bei den Mahlzeiten, vor dem Schlafengehen oder bei bestimmten Spielsituationen. So entstehen verlässliche Situationen im gemeinsamen Alltag, die Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit spürbar machen und eine eigene Kultur schaffen.

Der Tagesablauf und die Rituale sind jedoch keine starre Ordnung. Wenn sie nicht mehr angemessen sind oder die Gruppensituation es erforderlich macht, müssen sie verändert werden. Es gibt Zeiten (z.B. in der Eingewöhnung), da ist ein klarer Ablauf wichtig, in anderen Situationen ist Flexibilität angebracht.