Norbert Weinhuber

Zurück zur Übersicht

"Was Not tut, sind Menschen, die das Auge offen haben und tätig sind.

Die Gesellschaft, das sind die großen Flüsse und Kanäle, die das Land durchziehen. Aber sie alleine bewässern das Land nicht, sondern die Wässerchen, die in Berg und Tal rieseln, keinen festen eigendämmten Weg haben, hier auftauchen, sich dort verlieren. (...) So ist es mit der Menschheit: Die Gesellschaft  für die Werke der Liebe und Hilfe und die sozialen und erzieherischen Aufgaben sind die Bäche und Flussläufe. Aber sie vermögen nichts, wenn nicht allenthalben die kleinen Wässerchen ihren Weg suchen."  Albert Schweitzer

Nach rund 40 Jahren im Schuldienst, freut´s mich, dass ich mit meinen Erfahrungen als Lehrer, Lehrerausbilder und Schulverwalter noch versuchen kann, zusammen mit dem Schulteam der Dorfschule Walchensee eins der kleinen Wässerchen zu sein.

Lehrer an Haupt- und Grundschule, Leiter eines Studienseminars für die Ausbildung von Grundschullehrern und die letzten bald 14 Jahre als Schulrat, Schulamtsdirektor und fachlicher Leiter des staatlichen Schulamtes mit schon einigen Freuden, Sorgen und Nöten von Schulleitern, Lehrkräften, Schülereltern und SchülerInnen vertraut. Nebenbei oder besser, für die beruflichen Aufgaben hilfreich: Viele Jahre als Referent und Leiter von Lehrgängen an der Akademie für Lehrerausbildung und Personalführung in Dillingen, viele Jahre Lehrerauftrag an der Hochschule für Musik und Theater in München.

In der Freizeit als Babba auch mit seiner Frau und den fünf Töchtern gern in den Bergen, auch als Bergwachtler; das Singen und Musizieren in einer Volksmusikgruppe ist ein Überbleibsel der Tölzer Knabenchorzeit.