Lernangebote und Leistungserhebung

Der Unterricht in der flexiblen Eingangsstufe benötigt eine durchdachte Vorbereitung durch die Lehrkraft. Individualisierende Lernangebote eignen sich dabei in besonderer Weise. Das Unterrichtselement der Kommunikation

Darf dabei nicht vernachlässigt werden. Immer wieder muss es den Kindern möglich sein, miteinander Erfahrungen zu teilen, um den Lernprozess zu vertiefen und dabei selbst in die Rolle des Lehrenden zu schlüpfen. Auch Kinder des ersten Schulbesuchsjahres können erfahrungsgemäß relativ differenziert von ihrem Fortschritt berichten.

Ein gemeinsames Rahmenthema und gemeinsamer Lernaufgaben auf unterschiedlichen Niveaus eigenen sich dabei besonders gut. Ein einfaches Beispiel ist das Kopfrechnen. Je nach Leistungsstand rechnen die Kinder bei einfachen oder anspruchsvolleren Aufgaben im gemeinsamen Plenum, um anschließend Aufgaben auf Ihrem leistungsniveau zu bearbeiten.

 

 Auch bei der Leistungserhebung muss daher die individuelle Rückmeldung gewichtet werden. Nicht der Vergleich mit anderen Kindern steht im Vordergrund, sondern der individuelle Leistungszuwachs. Lernzielkontrollen und Proben können dabei durchaus unterschiedlich ausfallen und verschiedene Leistungsniveaus berücksichtigen. Das Lernentwicklungsgespräch greift die Ergebnisse wieder auf. Lehrkräfte und Eltern können dabei dem Kind entsprechendes „Feedback“ geben.