Jahrgangskombinierte Klassen

Die jahrgangskombinierten Klassen sind ein wesentlicher Baustein des Schulprofils "flexible Grundschule". Schülerinnen und Schüler werden in zwei jahrgangskombinierten Klassen unterrichtet, wobei jeweils zwei Klassenstufen gemeinsam in einem Raum zusammengefasst werden. Während die jahrgangskombinierte Klasse 1./2. im Erdgeschoss unterrichtet wird, erfolgt das Lernen und Leben im Schulhaus für die jahrgangskombinierte 3./4. Klasse im 1. Stock.

Durch die Jahrgangskombination dieser beiden Klassen wird eine Förderung des jeweiligen Kindes auf dem aktuellen Entwicklungsniveau begünstigt. Zudem werden kooperative Lernformen mehr Raum bei täglichen Herausforderungen im Unterricht gegeben. Dadurch können Entwicklungsanreize im sozial-emotionalen Bereich geschaffen werden, so dass der Gemeinschaft wiederum eine besondere Bedeutung beigemessen wird.

Um eine strukturierte Förderung, Führung und Betreuung durch die Klassenlehrkraft jedem Schüler zu gewähren, wird auf eine mehrere Klassenstufen umfassende Jahrgangskombination verzichtet. Dennoch bieten wöchentliche Anlässe, wie z.B. der gemeinsame Wochenbeginn mit besonderer Betonung musikalischer Erziehung sowie zahlreiche gemeinsame Feste, Ausflüge und tägliche Spielzeiten in den Pausen die Möglichkeit zur Begegnung aller Kinder der Schule. Schulpatenschaften von Kindern der 3./4. Klasse mit Schülerinnen und Schülern der 1./2. Klasse unterstützen zusätzlich klassenübergreifende Beziehungen. Ältere Kinder begleiten als Paten die Entwicklung von jüngeren Kindern während der vierjährigen Grundschulzeit und übernehmen dabei Verantwortung.