flexible Verweildauer

Alle Kinder kommen mit unterschiedlichen Vorerfahrungen in die Eingangsstufe. Schulische Inhalte wie z.B. das Lesen und Schreiben bauen auf diesen Kompetenzen auf. Die weiteren Fortschritte der jeweiligen Entwicklung eines Kindes können daher in Bezug auf andere Klassenkameraden ganz unterschiedlich ausfallen.
Bedingt durch das gemeinsame Lernen mit älteren Kindern besteht die Möglichkeit, besonders leistungsstarke Kinder bereits nach einem Schulbesuchsjahr mit Erfolg in die jahrgangskombinierte Klasse 3/4 zu überführen. Die meisten Schüler verweilen allerdings zwei Jahre in der flexiblen Eingangsstufe.

 

Die Leistungserhebungen und individuellen Rückmeldungen (z.B. im Rahmen des Lernentwicklungsgesprächs im Januar / Februar) in enger Abstimmung mit den Eltern können aber auch aufzeigen, dass der Besuch eines dritten Schulbesuchsjahres sinnvoll ist, um die Kernkompetenzen für einen erfolgreichen Übertritt in die Klassenstufe 3/4 zu erlangen. Das dritte Schulbesuchsjahr wird in diesem Fall nicht auf die Pflichtschulzeit angerechnet. Die individuelle Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler bestimmt damit die Verweildauer in der Eingangsstufe.